Freitag, 7. Juni 2013

Manchmal kommt alles so wie es nicht soll....

Gestern war übel.... gestern wollte ich mit meinen Mädels mal einen feinen Stadtbummel machen. Haben wir eeeeeewig nicht gemacht. Naja, wovon auch. Zur Zeit sind meine Einkünfte als Tagesmutter auch überschaubar :D Aber darüber will ich gar nicht meckern, denn es ist wie es ist und so war es auch ok.

Wir wollten also in die Stadt fahren und uns gerne ein paar Sommerschuhe kaufen. Und da ich ja gerade das alte Fahrrad meiner Großen verkaufen konnte und etwas Geld über hatte, schien dem nichts im Wege zu stehen. AAAAAAAAAAAAAaaaaaaaber, das Schicksal spielt nicht immer so, wie man es sich wünscht oder dachte.
Wir also bei Deichmann. Gucken, probieren an, gucken weiter. Oben und unten....und dann eeeendlich was gefunden. Ich gehe zur Kasse, hole mein Portemonnaie....hole mein Portemonnaie...*angst* HOLE MEIN PORTEMONNAIE..................*PAAAAAANIIIIIK*
Wo ist mein Portemonnaie????? Oh Gott, wo? Ich wühle, krame, zittere....WEG!! Letzte Hoffnung Marie. Ich laufe zu Marie und frage außer Atem: "Hast du mein Portemonnaie rausgenommen?"
"Nein" kommt vorsichtig aus ihrem Mund.Ok. Das wars. Ich wurde beraubt.
Tausend Gedanken gehen einem da durch den Kopf. Von "Haltet den Dieb" bis heulend auf den Boden schmeißen.
Aber was sollte ich machen? Ich frage also die Verkaäuferin, ob es Kameras gibt. Ja, gibt es. Die zeichnen allerdings nichts auf, sondern senden nur die Gegenwart. Bringt mir nichts. Super.....nicht!!
Also Kinder einsammeln und den Weg zurücklaufen den man gekommen ist. Hoffnung stirbt zuletzt.
Doch leider ergab alles NICHTS!!! Es war zum heulen. Meine Laune hat sich im Keller ein Loch gebuddelt.

Also ging jetzt das wilde Telefonieren los. Nicht nur, dass ich mein Bares verloren habe, nein, es waren auch Kredit und EC-Karte im Portemonnaie. Von all den anderen Dingen, die da drin waren, will ich gar nicht erzählen *heul*
Also schnell Karten sperren lassen. Hat gut und schnell geklappt. Doch jetzt stand ich da in der Stadt, bei schönstem Sonnenschein. Ich fühlte mich nackt und machtlos. Schrecklicher Tag.
Mein Mann konnte glücklicherweise eher Feierabend machen und zu uns kommen. Ich habe mir 5 €  von meiner Großen geliehen und die Kleine ins Karussell gesetzt. Dann habe ich mich auf eine Bank gesetzt und habe erstmal durchgeatmet und meine Gedanken gesammelt.

Warum kommt sowas immer dann, wenn man gerade Luft holen will und sich etwas freut?? Als wenn da jemand sitzt und dir absichtlich die Suppe versalzt. Ich versuche es locker zu nehmen, obwohl das für uns echt übel ist/war. Sowas können wir gerade nicht gebrauchen. :-/

Nun ja, ich kann es jetzt nicht mehr ändern. Aber ich kann daraus lernen. ☺


Kommentare:

  1. ooooooh shice... sowas ist echt übel.... ich hätte genau wie du erstmal Schweissausbrüche bekommen und wäre den ganzen Weg rauf und runter gelaufen. Welch Ärger :(
    Und da denkt man immer, man ist so vorsichtig und man passt so auf... und dann kommt da so ein Penner und macht einen den ganzen Tag kaputt.
    Fühl dich gedrückt! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :-( *schnüff* Ist mir schon das 2. Mal passiert. Ich werde in Zukunft meine wichtigen Sachen zuhause lassen und Bargeld und Co nur noch am Körper tragen ;-)

      In dem Moment war es echt doof. Wir haben uns ja auf einen schönen Tag gefreut und dann...Pillemann-Arsch....*grmpf*

      Danke!!

      Löschen
  2. Ich habe deinen Post voller Spannung gelesen und die ganze Zeit darauf gewartet, dass du dein Portemonaie zum Schluss doch nur Zuhause vergessen hattest oder so. Wie furchtbar! Ich höre das in letzter Zeit so oft. Sogar meiner Oma haben sie das Portemonaie letztens aus der Tasche geklaut. Unfassbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich schrecklich :-((
      Es wäre noch tröstlich gewesen, wenn ich wenigstens ne Woche später oder so, wenigstens meine Ausweise wiederbekommen hätte :-( die kosten nämlich auch viel zu viel.

      Löschen