Montag, 30. Dezember 2013

*hicks* da denkt jemand an mich und küsst ne Andere....

.... ich sitze hicksend mit meinem ersten Mikrowellenglühwein am Lappi und nehme mir noch schnell die Zeit ein paar Worte zum Jahr 2013 zu schreiben.
Und wie könnte ich anders, als zu sagen: Wo ist das Jahr nur geblieben??? Nachdem der Sommer 2013 endlich da war, war das Jahr auch schon wieder schwupps vorbei.
Es ist nichts sonderlich aufregendes passiert. Jedenfalls nichts, an das ich mich aktiv erinnern kann. Ich war Tagesmutter und konnte noch einen Sommer bei meinen Kindern bleiben. Dennoch war ich froh, als ich wieder eine Anstellung als kranke Schwester fand ☺Finanziell auf jeden Fall die bessere 'Wahl. Und mit meiner halben Stelle bin ich sowas von zufrieden. Und momentan kann ich mich nicht beklagen. Und bin unendlich dankbar, dass alles soweit ganz gut läuft.
Und sonst? Nun ja, alles "wichtige" habe ich meist hier gebloggt^^ ich stehe immer noch auf Kriegsfuß mit meinen Haaren und komme zu keiner Lösung, außer, dass ich sie mir wohl komplett abrasieren müsste. Davor habe ich allerdings ein bisschen angst. Zum einen fühle ich mich noch etwas "moppelig" und mag deswegen mein Profil nicht und mit langen Haaren kann man schon mal ein bisschen Doppelkinn kaschieren :D Und was ist, wenn es mir überhaupt nicht gefällt? Dann müsste ich 2 Jahre warten, bis sie wieder kinnlang sind oO Momentan trage ich sie ugf. schulterlang und wie gehabt schwarz.

Dieses Jahr hatte ich auch recht viel Sport gemacht und hatte zum Sommer hin eine wirklich gute Kondition aufgebaut. Ich hatte mich wirklich fit gefühlt. Leider ist es irgendwann wieder eingerissen :-( Also erst 5 kg weg und nun sind 3 kg wieder da. Ich könnte jetzt schreiben "egal", aber es ist mir oft nicht egal. Und das nicht nur weil ich eitel bin. Je weniger ich wiege, desto besser für meine Hüfte und mein Herz. Was nicht heißt, dass ich total abmagern will. Kann ich wohl gar nicht mehr^^ Ich bin so ein schokojunkie!!


Meine Pläne, Ziele, Hoffnungen für 2014

Ich habe mir eigentlich nie irgendwas für ein kommendes Jahr vorgenommen. Außer mit dem Rauchen aufzuhören :-))) Das hat geklappt.
Ich habe meistens alles auf mich zukommen lassen und im Hinterkopf eher Großziele gehabt, die ich verfolgte. Für nächstes Jahr möchte ich es vielleicht mal anders machen.
Ich habe dieses Jahr damit angefangen, mir eine "To-Do-Liste" zu schreiben und diese an den Kühlschrank zu pinnen. Das ist super! Für mich jedenfalls. Oft habe ich wichtige vergessen, banales wie einen Knopf annähen, nie gemacht, einfach weil ich es nicht mehr auf dem Schirm hatte. Doch seitdem ich mich in regelmäßigen Abständen hinsetze und überlege, was alles noch getan werden muss und dieses für mich aufschreibe, klappt das super. Ich mache auch hier nicht immer alles sofort, aber immerhin vergesse ich es nicht mehr.
So ne Liste ist super, wenn man dazu neigt Kündigungsfristen zu vergessen :D

So, was also wünsche, erhoffe ich mir im Jahr 2014? Es gibt 2-3 große, wichtige, für mich wichtige Dinge, an die ich mich hartnäckig dranhängen werde. Denn ich denke, sie werden mein Leben bereichern.
Als erstes, und da will ich nix hören, möchte ich 5-7 kg abnehmen. Irgendwie muss ich den Schokojunkie in mir überlisten können^^ dann möchte ich gerne mit meiner Familie umziehen. Immer noch. Seit gut 2 Jahren suche ich und immer scheitert es an diversen Dingen. 2014 könnte besser als die letzten Jahre laufen und deswegen hoffe ich sehr darauf, endlich eine neue Wohnung/Haus zu finden.
Und beruflich möchte ich mich weiterentwickeln. Ich muss Dinge lernen, will neue Dinge sehen, möchte Befriedigung in meiner Tätigkeit erfahren. Momentan ist zwar alles supi, wirklich, doch irgendwie reicht mir das nicht. Ich brauche bitte mehr Input ;-)

2014 wird meine Große schon in die 7. Klasse kommen (Wahnsinn!!!!!) und die Kleene in die Kita. Ich werde ein 12-jähriges und ein 3-jähriges Kind haben. Ich finds Irre! Als ich 16 war konnte ich mir nie vorstellen, mal "so" erwachsen zu sein *lach*
In 2014 möchte ich unbedingt meine Schwester in England besuchen, selbst für diesen kleinen Trip fehlte das Kleingeld bisher. Ich möchte die Externsteine besuchen. Ich möchte Konzerte besuchen. Ich möchte an einem See den Sonnenuntergang genießen. Ich möchte in ein Wasserrutschenparadies, unbedingt^^
Und wir waren zwar in 2013 schon ein paar Mal feiern, aber dieses kann man noch ein bisschen steigern...mit Sicherheit.
Ich möchte weiterhin versuchen, mehr auf mein Konsumverhalten zu achten, z.B. Plastik-/Verpackungsmüll vermeiden, mehr Dinge selber herstellen. Mein Waschmittel stelle ich z.B. seit dem Sommer selbst her und bin bisher zufrieden. Ich möchte gerne mehr solcher Dinge tun.
Ich wünsche mir eine neue Nähmaschine, obwohl meine "Dicke" ganz gut näht, ist sie des öfteren doch ganz schön zickig. Hier möchte ich auch unbedingt noch mehr übers Nähen lernen. Ich liebe es zu nähen, nur fehlt mir für vieles der Background. Alles was ich bisher genäht habe, entstand in meinem Kopf und wurde versucht umzusetzen.
Ach ja....fast vergessen...ich muss mich tätowieren lassen. Ganz wichtig. Ich muss es endlich mal durchziehen und dafür Geld sparen. 2014 muss es klappen. 2013 war leider zu knapp dafür :-( Doch ich habe schon ein paar Ideen und möchte es so gerne auf meiner Haut sehen ♥

Und wenn ich ehrlich bin: War ich hier nicht ganz ehrlich ;-) Denn es gibt durchaus auch noch 1-2 andere Wünsche, doch diese verweilen im verborgenen und warten dort auf Erfüllung!!

Morgen ist ja schon Silvester und für dieses Jahr habe ich ganz bewusst die Arbeit gewählt. Ich habe also morgen und Neujahr Frühdienst, deswegen bleibe ich mit der Familie zuhause, haue mich auf die Couch und schlürf mir einen Sekt mit dem Ehegatten.

Ich wünsche allen, die bis zum Ende dieses Textes durchgehalten haben (aber auch allen anderen) einen supi Start ins Jahr 2014. Macht was draus. Und macht es nicht später - macht es jetzt!!


Freitag, 29. November 2013

Was is das für ein Vogel??

nichtsahnend geht man in den Hinterhof, um seinen Müll wegzubringen und was findet man da??
So einen Vogel. Hmm, aber eine Taube ist das nicht. Ein Habicht vielleicht, meine ich.
Wir gehen näher heran. Ganz vorsichtig, denn wir wollen das Tier nicht unnötig aufschrecken.
Und wer weiß, warum es dort liegt oder vielmehr sitzt. "Komisch", wundern wir uns.
Mir tut er sofort leid und am liebsten würde ich ihn unter meine Jacke stecken, damit er nicht mehr friert, denn wer weiß, wie lange er da schon auf den kalten Steinen hockt :-(
Also nehme ich ihn vorsichtig auf und setze ihn in einen größeren Blumenkübel, der dort im Hof steht und denke mir, dass es dort hoffentlich nicht so kalt ist wie auf dem Boden.

Da ich erstmal nicht mehr tun kann, gehe ich und versuche mit meinem Handy herauszufinden, was für einen Vogel wir da überhaupt gefunden haben. Der Ehemann hat es als erster herausgefunden und sagt: "Das ist ein Sperber!"
Stimmt, sieht genauso aus. Also kann ich jetzt wenigstens erklären, um was für einen Vogel es sich handelt, wenn ich jemanden gefunden habe, der für solche Fälle zuständig ist.
Unterwegs erreiche ich den Tierschutzbund, welcher mich aber gleich weiterreicht an den Naturschutzbund. Von diesem kann ich auf meinem langsamen Handy, gerade mal eine Nummer ausfindig machen, wo sich aber niemand meldet. :-(

Als ich wieder zurück bin, gehe ich als erstes in den Hof, um nach dem Sperber zu sehen. Er sitzt dort, wo ich ihn gelassen habe. Mist....was mache ich nur. Es ist kalt, und nun regnet es auch schon. Ich kann den armen Vogel nicht dort sitzen lassen und beschließe ihn erstmal mit ins Warme zu nehmen. Dann kann man immer nochmal schauen und sich in Ruhe erkundigen.
Da wir eine Katze haben, muss ich mir was einfallen lassen...ich setze ihn erstmal auf ein Handtuch in die Dusche, dort kann ich ihn wenigstens beobachten und die Katze kann ihn sich nicht schnappen.
Im Internet lese ich, dass er in einem Karton gut aufgehoben wäre. Leider habe ich keinen.
Im Internet kann ich dann noch eine weitere Rufnummer ausfindig machen und erreiche eine nette Frau, die sogar vorbeikommt, um den kleinen Kerl abzuholen. Ich bin sehr dankbar dafür!!!!

Die nette Frau vom Naturschutzbund erklärt mir, dass sie mehrere Vögle zur Zeit zuhause hat und soweit pflegt, bis diese wieder freigelassen werden können. Und ich bin echt froh, dass dieser kleine Kerl jetzt Hilfe bekommen wird. Auch zum Tierarzt wollte sie mit ihm.
Ich werde dem Naturschutzbund wohl eine Spende zukommen lassen ☺


Hier ein Link, falls ihr mal in eine solche Lage kommt
Wildvogelhilfe/Auffangstation

So sieht er aus, unser kleiner, kurzer Gast



Samstag, 2. November 2013

Die Angst vor dir

Die meisten können ja nichts mit (meinen) Gedichten anfangen. Doch ich mag Gedichte. Es gab eine Zeit, da ich mich mit Ihnen auszudrücken vermochte. Schnöde Worte reichten mir nicht XD
Hier ist so ein Exemplar^^

___________________________________________________________________________

Jetzt bin ich, ohne dich,
das Chaos findet mich,
schlägt mir mitten ins Gesicht,
die Gedankenwelt zerbricht.

Ja! Du warst die Gefahr,
schleppte meinen Körper in das Eck,
doch du kamst immer nah,
fandest sogar mein Seelenversteck.

Wollte fliehen, gehen, blind sein,
keine Worte hören, die mit aller Kraft,
Ketten sprengen und entzwei'n,
damit die stete Wunde reißt und klafft.


______________________________________________________________________________________

Ich komme auf Dinge^^ 

All die schönen Dinge...



... kauf sie dir!!!


So sieht's aus!! In Zeiten persönlicher finanzieller Einschränkung, mache ich mir Gedanken um mein Konsumverhalten. Brauche ich dieses? Fehlt wirklich jenes?
Ich glaube, dass ich wirklich viel zu viel der überflüssigen Dinge kaufe und nicht nur ich, ihr bestimmt auch.
Warum kaufe ich all diese Dinge?? Macht mich der super-duper WC-Reiniger glücklich? Macht er mein Leben einfacher? Sauberer?? Besser??
Wenn ich ihn habe, ist es mir latte, er ist steht in meinem Schrank und auf Abruf erfüllt er seinen urinsteinlösenden Zweck und gut. Aber könnte ich stattdessen nicht auch Essig nehmen?? Wie viel mehr Arbeit oder Dreck habe ich, wenn ich ihn nicht benutze??
Ist ein bisschen komisch, die ganze Zeit über WC-Reiniger zu schreiben, war halt das erste was mir einfiel (ich lache). Auch bei den meisten anderen Dingen, frage ich mich, sind sie notwendig??

Warum ich mir Gedanken mache?? Weil mich die Werbung ankotzt. Den meisten Scheiß braucht kein Mensch. Sie gaukelt dir vor, du würdest es brauchen, denn es ist das was Leben besser machen wird (weil es vorher schon so schlecht war???) Clever ist sie, diese Werbung. Überall lauert sie. Wir nehmen sie hin und merken nicht einmal wie wir in den Fäden des Kapitalismus hängen. Und es wird nicht weniger. Nein, warum auch?? Pahhh!
Damals, ich erinnere mich, gab es nur einen einzigen Werbeblock in einem Spielfilm. Einen!!! Und heute?? Vier? Fünf? Und an besonders „günstigen“ Stellen im Film wird dann auch nochmal eben Werbung eingeblendet. Denn da müssen die Bekloppten ja hinschauen, lohnt sich ja nicht, für diesen Spot umzuschalten. Oder: „Jetzt nur einen Spot. Dann geht es weiter!“
Wo sind wir nur hingekommen??? Wollt ihr denn wirklich so leben? Was bedeutet dir dein Leben?? Konsum??
Wenn es für dich der Konsum ist, das Ziel immer gut auszusehen, modisch top zu sein u.ä. na dann herzlich Willkommen in Zombieland!
Unsere Zeit ist furchtbar. Wir hetzen uns. Sind immer übermüdet. Haben Burnout. Brauchen schicke Dinge zum glücklich sein, doch unser Geld reicht für all die schönen Dinge meist nicht. Also arbeiten wir mehr und sind infolgedessen noch müder. Da wir so viel arbeiten, haben wir keine Zeit mehr unsere realen Freunde in unserem Leben zu treffen. Aber dafür gibt es ja Facebook, Twitter und andere Plattformen. So wird uns vorgegaukelt, dass wir Freunde haben und diese Freundschaften auch pflegen. Und vor allem viele Freunde haben. Wir kämpfen um Beliebtheit, um "likes". Aufmerksamkeit. Ein Hilfeschrei in der virtuellen Einsamkeit.
Wo sind die Freunde zum „anfassen“? Sie machen sich rar!

Ich denke zurück an meine Jugend. Mensch, wie cool es doch war damals. Mit meiner Freundin draußen herumirren, quatschen, rauchen, ein Bier trinken. Lachen. Sich in die Augen gucken können. Sich mit Händen und Füßen unterhalten. Neue Leute von Angesicht zu Angesicht kennenzulernen.
Ach, ich will den technischen Fortschritt ja gar nicht so nieder machen. Er bietet ja auch einigen Komfort und Entertainment^^ Allerdings würde ich des öfteren viel lieber die Leute in meinem Wohnzimmer sitzen sehen, als einen Schnappschuss von ihnen bei Facebook.

Aber ich schweife ab... mir ging es eigentlich um den Konsum. Denn wie oft erwische ich mich dabei, dass ich gerne etwas hätte. Ein Haus zum Beispiel :D Aber brauche ich das? Muss ich das für mich wirklich erreicht haben, um am Ende sagen zu können: Jawoll, du hasses geschafft! 
Habe ich nicht mehr geschafft, wenn ich meine kostbare Zeit, mit meiner Familie teile? Mit Freunden? Mit guten Taten? Mit der Natur??
Kann ich das Leben spüren, wenn ich vor der Glotze hänge und mit Werbung zugespamt werde??

Seit ich nicht mehr rauche, bemerke ich immer öfter die schönen Düfte der Natur. Wind, Bäume, Wiesen, nasse Blätter, Sonne etc. Als Kind nahm ich diese ständig wahr. Wie wunderschön Wind, Bäume und Wiesen waren. Und jetzt? Ich lasse mich von all diesen schönen Dingen ablenken. Denn ich muss hart arbeiten, damit ich mir eine schicke Wohnung/Haus, Jahresurlaub und ne Familienkutsche leisten kann. Wir arbeiten doch nicht wirklich für uns. Wir arbeiten, damit die gierige Konsumgesellschaft immer fetter werden kann.
Ich will nicht Armut und Askese predigen, um Gottes willen ;-) 
Aber der Mensch wurde doch nicht geboren, um sich mit „Glitter“ zu behängen und leblos in TV-Geräte zu schauen?! Wir verlieren unser Mensch-sein. Wir evolutionieren zu unautonome, in Plastik gekleidete und Cholesterin gefüllte Menschenzombies.

Früher war es befriedigend (und notwendig) Essen für die Familie zu jagen, oder ein Feld zu bestellen. Heute musst du dir schöne Dinge kaufen, musst dir dafür hohe Kredite zu Wahnsinnszinsen nehmen. Musst dafür viel arbeiten, dich sorgen: „Was wenn ich den Kredit nicht mehr abzahlen kann?“ Und warum? Damit andere sich bereichern können. doch auch sie sind Opfer der Konsumgesellschaft. Immer dieser Schwanzvergleich. „Mein Auto ist schneller als deins.“ „Wir machen dieses Jahr eine Kreuzfahrt.“ 
Ach Scheiße ist doch alles. Würg, Kotz, Spei!!! Ich will das nicht, nicht mehr. Ich muss mich davon befreien. Wird hart, das weiß ich... doch so kann ich nicht glücklich werden. Ich kann diesen Anforderungen der Gesellschaft an mich nicht gerecht werden.
Aber da ich kein Extremist bin, sondern eher einen Mittelweg für den besten Weg halte, muss mein Mann nicht fürchten, dass wir bald in einer Holzhütte hausen :D
Ich muss einfach schauen und filtern. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.
Man darf sich einfach nicht verrückt machen lassen. Es gibt so viel Schönes was nicht gesehen wird. Gutes, das blockiert wird.

Jeden Tag eine gute Tat. Habt ihr das mal versucht?? Kennt ihr das Gefühl etwas Gutes für jemanden getan zu haben. Wenn dieser so dankbar ist dafür?! Wäre es nicht schön, wenn alle etwas selbstloser wären und man nicht geneigt ist jedem zu misstrauen??

In diesem Sinne, habt euch lieb -)



Donnerstag, 17. Oktober 2013

Der arme, alte Mann

Der arme, alte Mann
an seinem kleinen Fenster.
Verdrängt den Schmerz,
der dunklen, leeren Stunden.

Der arme, alte Mann,
trägt die Spuren seiner Jahre,
versteckt, hinter nikotinvergilbter Spitze,
tief in seinem Gesicht.

Es kommen ihm die Tränen,
sie nehmen die tiefen Spuren,
der einst so schönen Tage
und fallen leis´ zu Boden.

Einsam ist er, still,
sehnend nach dem Leben.
Doch wie kann er leben,

wenn Einsamkeit ihn tilgt.

Gravefruit Garden

______________________________________________________________________

Gerade gefunden und für teilbar befunden - entspricht nicht meiner momentan Stimmung, sondern eher einer generellen, tiefen Empfindung.

Tagebuch einer Mutter - Die Toilette und das Kind

In der Mitte des 2. Lebensjahres angekommen, wird es nun Zeit, so denke ich, dass der Spross so langsam mit der häuslichen Fäkalienentsorgungsanlage konfrontiert wird. Immerhin sind alle anderen Kinder ja schon mit einem Jahr seit min. 1 1/2 Jahren trocken. Also wirds allmählich Zeit für den jungen Spross.

Ich bereite mein Kind darauf vor, indem ich Gespräche mit ihm darüber führe. Erkläre geduldig, was "A-A" und "Pipi" ist, wo es herkommt und warum und wo es am besten den Haushalt verlässt, nämlich über die Toilette. Diese ist ihr ja schon bekannt. Immerhin hat sie ja bereits alle Familienmitglieder darauf sitzen sehen, um wichtige Geschäfte zu erledigen. Nun sind die Fakten also geklärt, der Ernstfall naht.

Nach 2,5 Jahren intensivem Zusammenseins kenne ich mein Kind sehr gut und weiß, wann sie vor allem größere Geschäfte zu erledigen hat. Ich laufe ihr hinterher und rufe. "Musst du A-A?" Ich höre ein leises gepresstes: "Nnnnneinnn - stöhn!" Aha, denke ich mir und sage: "Komm wir gehen auf die Toilette! Da kannst du auch A-A machen."
"Nein!" vernehme ich und werde ein wenig ungeduldig.
"Komm Schatz, du weißt doch Mama und Papa machen das auch auf der Toilette."
"Neeeeeiiiiiheeeeeeeeiiiiiiiiin." flötet's mir entgegen.
Na gut, denke ich mir, aller Anfang ist schwer. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

Am nächsten Tag lasse ich mein Kind ohne Hose und Schlüpper durch die Wohnung flitzen. sie findet es gut. Super denke ich. Und hoffe, dass sie es so toll finden wird, dass sie diese "doofen" Pampers nicht mehr tragen möchte.
Irgendwann stelle ich fest, wie mein Kind bedächtig im Raum steht, um gleich darauf wieder munter los zu preschen. Und siehe da, eine Pipipfütze. Ich rufe also mein Kleines zu mir und zeige ihr ihr Werk. Anscheinend ist es ihr völlig gleich, was da eben passiert ist. Sowas kann einem doch nicht egal sein??
"Schau hier", sage ich "hier hast du gerade Pipi gemacht!"
"Piiiiiiiiiiipppiiiiiiiiiiii?????" fragt sie ungläubig.
"Richtig! Da! Alles voller Pipi! Von dir!"
"OK!" sagt sie und läuft davon.
"Halt. Willst du das nicht beim nächsten Mal in die Toilette machen?"
"Neeeeeiiiin!"
"Mama hilft dir auch!" sage ich und hoffe, dass sie nicht denkt, ich könne das Pipi von ihr kontrollieren.
"Ok!"

Im weiteren Tagesverlauf passiert nicht viel, mein Kind spielt, ist fröhlich. Irgendwann allerdings ist es so still und ich schaue mal lieber genauer nach, was da so passiert. Im Zimmer nicht angetroffen, schaue ich im Schlafzimmer nach. Auch nicht. Ich gehe ins Badezimmer und sehe mein Kind steht neben der Toilette in seiner Pfütze aus Pipi.
"Oh, Maus."
"Pipi gemacht" sagt sie.
"Ja, fast richtig, Süße. Beim nächsten Mal, musst du Mama rufen und ich setze dich dann auf die Toilette, ok?"
"Nein!" quengelt sie.
"Wieso denn nicht?"
"Mh-mh!" Kommt da traurig.
"Ok. Wenn du nicht möchtest, musst du nicht, Schatz!"
Ich säubere mein Kind und lasse es weiter spielen. Das kann ja was werden. Wie machen denn das die Eltern, die ihre Kinder bereits trocken zur Welt bringen????
Haben die Zuhause überall Zeitungspapier ausgelegt? Oder wird das Kind alle 15 min aufs Töpfchen gesetzt? Ich finde das 1. zu stressig und 2. unhygienisch. Mir reicht es, wenn die Katze auf den Boden kotzt.

"Ich haaaab Aaaaa-Aaaaaaa gemacht" ruft es durch die Wohnung.
"Okeeeee" rufe ich zurück. Oh, ich bin gespannt. Wie ist sie denn auf die Toilette gekommen?? Sie hat doch nicht?
"Taaaadaaaaa!" ruft sie stolz und lacht voller Glück.
"Ohhhhhhh" abrupt bleibe ich stehen, einen Schritt weiter und ich hätte mich geärgert.
Ein stolzer Haufen liegt da. Im Flur. Zwischen Badezimmer und Schlafzimmer.
"Ohhhhh, du hast  A-A gemacht. Tooooolllll!!" lobe ich mein Kind und denke, immerhin!!! Aber was bleibt ihr auch anderes übrig, als irgendwo hinzumachen, wenn sie keine Pampers trägt.
Wir tragen das Häufchen zusammen zur Toilette und wünschen ihm eine gute Reise. Sie ist glücklich. Ich möchte heute keine Überraschungen mehr und ziehe ihr erstmal wieder eine Pampers an.
Ich werde mir wohl was besseres überlegen müssen oder einfach warten bis mein Kind groß genug ist, um auf die Toilette zu gehen ;-)


Mittwoch, 16. Oktober 2013

Meine liebsten Naturkosmetikprodukte

Naturkosmetik wird immer besser und ist mittlerweile eine echt gute Alternative zu all diesem Chemiezeugs geworden, von welchem wir oft gar nicht wissen, was alles drin enthalten ist.
Auch ich steige um, langsam aber sicher. Für mich ist es nur klar, dass Naturkosmetik die bessere Wahl für mich und meinen Körper ist.
Natürliche Kosmetik gibt es immer mehr und oft ist sie nicht einmal wirklich teurer.
Ich wollte einfach mal ein paar dieser Produkte vorstellen, die ich gerne benutze und die meiner Meinung nach gut und (meist) günstig sind:

Benutze ich jetzt schon sehr lange und immer wieder gern...echt super!!!



Riecht schön und die Haut fühlt sich danach weich und frisch an.

Die sind echt klasse!! Bei anderen Abschminktüchern hat man immer so einen ekeligen Film auf der Haut. Hier nicht
Dieses Öl ist der Hammer. Riecht sowas von lecker.
Zieht schnell ein. Einfach Top!!!


Ich liebe eigentlich alle Rosenprodukte und auch von Weleda, aber das Öl am liebsten...leider nur sehr teuer.



Ich mag ja keine schäumenden Zahncremes, davon mal abgesehen,
dass diese schäumenden Substanzen nicht gut sind.
Diese Zahncreme schmeckt super...




Oh....das riecht auch soooo toll. Dreckspatzprodukte sind super!!



Hinzu kommt jetzt auch, dass ich meine Haare nicht mehr färben werde. Das alte Leid :-/
Ich schlage mich allerdings ganz tapfer :D Ich finde meine momentane Haarfarbe echt zum davonlaufen^^
Doch ich weiß, das wird nur vorübergehend so sein. Vorübergehend für min. 1 Jahr.
Doch ich will einfach diese Chemie nicht mehr haben. Auch wenn ich schwarze Haare super finde und ich sie arg vermissen werde *schluchz* Aber  ich habe nun mal keine schwarzen Haare sondern dunkelblonde. Ich werde mich wohl irgendwie mit ihnen arrangieren müssen ;-)

Wie stehts bei euch und Naturkosmetik?? Macht ihr euch auch Gedanken??

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Passt auf euer Geld auf...

Vor ein paar Monaten hatte ich ja geschrieben, dass ich bestohlen wurde... guckst du hier

Heute rief mich meine Mama an und war ganz außer sich, weil auch sie heute bestohlen wurde :-((
200€ weg und dann noch die ganzen anderen Dinge, die man in der Geldbörse mit sich trägt.
Passiert heute in der Dortmunder Innenstadt, vielmehr in der Thier-Galerie.

Es war so: Meine Mama hob in der Innenstadt an der Sparkasse (Hauptstelle) Geld ab, steckte es ins Portemonnaie und dieses steckte sie in ihren Rucksack.
In der Thier-Galerie bemerkte sie im ersten Laden, als sie bezahlen wollte, dass ihr Rucksack ganz offen war und ja alles hätte rausfallen können. Da war es noch da.
Dann im nächsten Laden ist sie dreimal mit derselben Frau zusammengestoßen. Das merkwürdige, diese Frau redete nur einzelne Wörter (Danke z.B.) und immer wenn meine Mama sie vorlassen wollte (Tür, Gang) verneinte diese, ging ein Stück zurück und ließ meiner Mama den Vortritt. Und das dreimal. Beim dritten Mal fand auch meine Mama das merkwürdig, aber an etwas hinterlistiges dachte sie da noch nicht.
Vor allem, weil diese Frau auch gepflegt aussah.
Nun ja, und dann an der Kasse im 2. Laden, war der Rucksack wieder ganz auf und das Portemonnaie weg.

Deswegen: Passt auf eure Taschen auf. Die Maschen werden immer krasser und die Diebe anscheinend immer besser :-((

Wahrscheinlich hatte ein Dieb meine Mama in der Bank beobachtet und ist ihr dann gefolgt. Und dann ein bisschen ablenken....und zack...weg.
Vor allem jetzt zur Weihnachtszeit wird das bestimmt wieder krass...also passt auf, wenn ihr mal wieder shoppen geht.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Auf den Ge-Punkt gebracht...

Ach je, wie die Zeit vergeht. Knapp 6 Wochen habe ich meinen Blog vernachlässigt.
Dann mal hier ein paar Höhepunkte :-)))

Ge - schafft: Nach guten 2,5 Jahren zuhause mit meiner kleinen Tochter, wobei ich ja 1 Jahr davon als Tagesmutter tätig war, hat mich mein alter Job wieder. Als kranke Schwester für kleine Menschen bin ich nun wieder im Einsatz. Ich habe mich vorerst für eine halbe Stelle entschieden, da ich es erstmal langsam angehen wollte. Denn ich weiß, wie stressig es sein kann ;-) Und ich muss sagen, halbe Stellen gefallen mir.

Ge - backen: In letzter Zeit kam ich nicht wirklich dazu großartig zu backen oder auch zu kochen. Ist gerade so eine Null-Bock-Phase für alles. Aber Schokomuffins buk ich dann doch einmal....

 





Ge - schnitten: Diejenigen, die hin und wieder meinen Blog lesen (Vielen Dank dafür), die wissen, dass ich mit meinen Haaren auf Kriegsfuß stehe^^ Seit Jahren und Jahren träume ich von schönen langen Haaren *seufz* Aber mein Genpol gepaart mit meiner Ungeduld vermiesen mir diesen Traum. Jetzt waren meine Haare zwar lang, doch nicht gesund *schluchz* Vor 2 Monaten hatte ich mich dann für eine Verdichtung entschieden. Was auch ok war, doch nicht optimal. Irgendwie nerven diese Teile am Kopf. Also entschloss ich mich jetzt dazu, sie abzuschneiden. Schulterlang sind sie jetzt noch. Erträglich, aber nicht toll :-/



Ge - tauscht: Und zwar Klamotten. Auf der Klamottenparty bei der lieben Meeow. Zu Speis und Trank trafen wir uns in netter Runde um die Klamotten zu tauschen, die wir in unserem Schrank über hatten. Ganz besonders schön war die Tatsache, dass wir ganz unabhängig von Bargeld tauschen konnten. Das war super. So kann man sich gegenseitig eine Freude machen ohne arm dabei zu werden ☺ Mädels das machen wa jetzt öfter!!!

Ge - wogen: Nach fast 2 Monaten des fast gar nichts tun in punkto Sport und auf Ernährung achten, zeigte mir meine Waage 1,5 kg mehr an. Also hieß es für mich mal wieder was tun *buuuuh* Lust habe ich so gar nicht. Doch es lohnt sich 2 kg sind weg!!!

Ge-erntet: Ich hatte mir Anfang des Jahres eine Tomatenpflanze gekauft und sie in meinen 4 Wänden groß gezogen ☺ Als sie zu groß wurde und auch einfach keine Früchte tragen wollte, musste ich sie beschneiden und habe sie zur Pflege in den Garten meiner Schwiegereltern gestellt. Dort gedieh sie sehr gut und alsbald trug sie auch Früchte. 11 Tomaten habe ich gezählt. Die dickste war ca. 4 cm dick und 10 cm lang O_O
Da sie mittlerweile draußen nicht mehr reifen konnten (zu kalt), erntete ich sie und nun reifen sie bei mir auf der Heizung nach


Ge-sündigt: Ich stehe eigentlich nicht auf frittierte Sachen. Und generell möchte ich zu fettes Essen meiden. Doch letztens trafen wir uns mit Freunden um Snickers zu frittieren. Ja, Snickers.^^
Ich hätte nicht gedacht, dass das geht :D
Man muss die Snickers vorher für ca. 1 1/2 Stunden ins Eisfach legen, dann in Bierteig o.ä. wälzen und ab ins Fett...
Ich habe eines probiert und ich muss sagen, es war gar nicht sooo ekelhaft wie ich erst dachte :D Man kann es ganz gut essen ;-)

Ge-bastelt: Das Lenchen und ich waren letztens im Rombergpark spazieren, um ein paar herbstliche Dinge zu sammeln, u.a, Bucheckern, Rinde, Blätter, Eicheln. Dem Lenchen hat das sehr gefallen ☺ und mir auch. Später haben wir dann ein Herbstlichter gebastelt. Hier ist eines davon:


Mittwoch, 28. August 2013

Lest das!!!

Normalerweise mache ich keine Buchvorstellungen, sondern lese gerne welche ☺
Aber dieses Buch:

hat mich sehr begeistert. Ich erinnere mich noch, wie damals mal im TV die Verfilmung lief und ich nur so dachte: "Böööööhhh...neeee, dat guck ich nicht!" :D
Doch mein lieber, guter Ehemann hat mir dieses Buch vom Trödel mitgebracht und erst dachte ich noch: "Böööööh!" :D Aus Liebe zu ihm, fing ich aber an es zu lesen und ich muss sagen, es war sehr schön. Wirklich. Mein Kopfkino hat mir einen schönen Film beschert!

Kurz zum Buch:
Es ist Morgaine, die Hohepriesterin des Nebelreichs Avalon und Schwester von Artus, die hier die wahre Geschichte von ihrem königlichen Bruder erzählt, von den Rittern seiner Tafelrunde, allen voran Lancelot, und von den Mysterien diesseits und jenseits dieser Welt. Wohl zum ersten Mal erzählt eine Frau diese wundersame Geschichte, zeigt die christlich stilisierten Heldengestalten in einem neuen Licht und erinnert daran, daß einst Frauen die Macht in den Händen hielten: Sie lenken im Verborgenen das Geschick ihrer Zeit und setzen den König der Legenden auf den Thron, geben ihm das heilige Schwert Excalibur, mit dem er die Sachsen für immer vertreibt.
Aber es geht um mehr bei diesem Kampf auf Leben und Tod. Rituale, Magie, visionäre Einsichten, Versagen und Größe fordern die Menschen heraus, die um den richtigen Weg des Glaubens und des Lebens ringen. In der Enthüllung des Mysteriums vom Heiligen Gral erfüllt sich das Schicksal von König Artus und seinen Rittern. Es ist Höhepunkt und Abstieg zugleich, denn Avalon, die Insel der Apfelbäume, die alte Welt der Naturreligion, versinkt unwiederbringlich in den Nebeln der Zeit.


Die Verfilmung habe ich mir auch zugelegt und die erste Hälfte habe ich schon gesehen. Bisher fand ich den Film ganz ok und ich bin gespannt wie er weiter geht ☺

Hier lese ich gerade die letzten Seiten des Buches :-)

Freitag, 9. August 2013

Haarupdate

Ich hatte mich ja schon des öfteren über mein Haar beschwert ☺Ich hatte überlegt sie abzuschneiden, oder zu blondieren, oder mal wieder künstlich aufzufüllen^^
Ich habe mich für letzteres entschieden.

Eigentlich mag ich Extensions nicht. Hatte vor 4 Jahren mal eine Haarverlängerung und fand, dass sich das einfach unangenehm anfühlt.
Doch das liegt alles schon wieder so weit zurück. Und da meine Haare zum Glück nicht kurz sondern "einfach" nur abgebrochen und deswegen an den seitlichen Partien zu dünn sind, entschied ich mich dafür, diese Stellen zu verdichten. Zu verlieren hatte ich nichts...außer das Geld :-/

Ich habe mir 25 Strähnen links und rechts setzen lassen. Und bin nach 3-4 Wochen tragen mäßig zufrieden. Es liegt vor allem daran, dass ich es unangenehm finde, diese Bondings im Haar zu haben, obwohl sie sehr unauffällig sind. Aber ich weiß halt, dass sie da sind^^
Eine Verbesserung war es auf jeden Fall:

Hier noch ohne. Schrecklich, eigentlich müssten die Haare ab :-((

Hier mit. Deutlich besser...
Angeblich kann ich die Bondings gut 2 Monate tragen. Ob ich mir im Anschluss nochmal welche machen lasse, weiß ich noch nicht. Momentan habe ich Lust mir die Haare abzuschneiden. Die Haare nerven. Und ich will mir nicht ständig Gedanken um meine Haare machen :D

Man darf aber auch weiterhin gespannt sein, welch haarige Geschichten ich erleben werde^^

Donnerstag, 8. August 2013

Meckern im August...

Mal wieder lange nicht gebloggt. Ach ja, denke ich mir...ich habe keine Lust!! Und worüber soll ich schon schreiben?? Alles was mir einfällt erfordert von mir eine höhere Denkleistung :D
Da mein Hirn aber zur Zeit anderweitig beschäftigt ist, schaffe ich das mit dem Bloggen erstmal nicht. Wird sich aber sicher wieder ändern. Und irgendwas hinklatschen will ich auch nicht...naja, jetzt klatsch ich erstmal einen Meckerpost hin. Ich habe das Gefühl, ich muss mich über alles aufregen und alles will nicht ganz so, wie ich das will.

Als allerersten großen Aufreger muss ich meinen Weg zum Einwohnermeldeamt erwähnen. Mir wurde ja mein Portemonnaie geklaut guckst du.... und da derjenige welche noch nicht einmal so viel Anstand besaß mein Portemonnaie irgendwo liegen zu lassen, wo es jemand finden kann, um es vielleicht zur Polizei zu bringen, nein, musste ich mir jetzt einen neuen Ausweis und Führerschein beantragen lassen. Ich wusste ja, dass das nicht billig würde, doch als er mir den Preis nannte, überlegte ich kurz, ob ich nicht einfach schnell weglaufe. 76,60€ wollte der junge Mann für 2 Dokumente, auf die der brave Bürger ja nicht verzichten kann.
Mit Bilder habe ich als gute 90€ bezahlen müssen. Der Führerschein ist sooo teuer, ich überlege, ob ich nicht vielleicht nur eine Kopie von diesem mitführen werde, denn einen erneuten Verlust kann ich mir, auf jeden Fall zur Zeit, nicht leisten o_O Fast 50€ für den "Lappen"...die spinnen doch.
Grrrrr....über die blöde Gesellschaft darf ich sowieso nicht anfangen mich aufzuregen, bekomme ich nur Magengeschwüre.

Gestern war auch geil :D Ich bin mit der neuen Tagesmutter von Leni unterwegs spazieren. An so einer Brücke, wo gerade noch gebaut wird, machen wir ein wenig Rast. Die Kinder spielen im Dreck. So weit so gut.
Dann kam eine Frau mit ihrem etwas größeren Hund auf uns zu und wollte an uns vorbei gehen...auch noch gut. Und gerade als sie auf gleicher Höhe mit uns war, fiel einem Kind von uns ein, mal spontan einen Stein in Richtung des Hundes zu werfen. Delia und ich sehen dies und wollen den kleinen Steinewerfer zurechtweisen, doch bevor dies machen konnten, erfuhren WIR erstmal einen Ansturm von Zurechtweisungen von seitens der Hundebesitzerin. Sie tönte laut und aggressiv: "Wie kann man so etwa nur zulassen. Sie müssen das im Griff haben. So etwas geht nicht...." bla bla....ich war erstmal ganz perplex und vergewisserte mich, ob der kleine Steinewerfer nicht vielleicht doch einen extra großen Backstein auf den Hund geworfen hat. Aber nein, der Hund ist völlig in Ordnung. Also ist das erste was ich sage: "Beruhigen Sie sich doch erstmal! Das war doch nur ein Versehen!" Aber nein...nix beruhigen... völlig außer sich schleudert sie mir an den Kopf: "Ich bin professionell!" Ah, ok.... " Und wir können hellsehen, dass ein Kind mit Steinen werfen wird!" War das einzige was mir darauf einfiel.
Dann wollte sie noch mit Argumenten kommen, von wegen, wenn der Hund dann das Kind beißt, weil wir nicht verhindern konnten, dass der Junge mit Steinen um sich wirft (der Junge ist 3).

Also ehrlich, liege ich da falsch oder war die ein bisschen Aggro?? Jemand Professionelles sollte doch wissen wie unberechenbar kleine Kinder sind, oder? Erwartet sie, dass alle Leute mit Kindern, ihren Kindern die Hände festhalten, damit man die Hunde (ihren Hund) nicht verärgert, denn er könnte ja beißen??
Ich finde, natürlich muss die Aufsichtsperson darauf achten, was das Kind macht. Doch wie ich schon sagte, hellsehen kann man bisher noch nicht. Und ehrlich, wenn sie ihren Hund so einschätzt, dass er beißt, wenn jemand etwas unvorhergesehenes macht, sollte der Hund dann nicht einen Maulkorb tragen??
Leute gibts....

Hmm, das waren so die größten Aufreger ☺

Ansonsten bin ich noch etwas pis*ig, weil wir immer noch im 3 Stock wohnen und wir seit 2 Jahren einfach nichts finden, was passt. Also räumlich und finanziell. Irgendwas ist immer. Ich sehe einfach nicht ein für eine stinknormale Wohnung mehr als 600 (für alles) zu zahlen. Die spinnen auch alle :D

Mal was anderes: Hab ich schon erwähnt, dass ich ab September dann keine Tagesmutter bin sondern wieder als kranke Schwester unterwegs sein werde?! Ja, ab September darf ich wieder pflegerisch aktiv sein. Nach 3 Jahren Pause bin ich echt mal gespannt.

Leni hat zur Zeit ihre Eingewöhnung bei der Tagesmutter. Heute war die erste Trennung. Die verlief ganz gut. Drückt die Daumen, dass das so bleibt. Sonst schafft es mein Mutterherz nicht, wieder guten Gewissens arbeiten zu gehen *schnüff*

Ah, einen Aufreger habe ich noch: Zähne *grummel* seit ewig und 3 Tagen operieren die mir an 2 Zähnen herum. Da heißt es seit 4 Monaten schon: "Oh, da müssen wir eine Wurzelbehandlung machen. Und wäre gut, wenn wir die überkronen!" Ok, sage ich...machen wir. Doch irgendwie muss ich immer 2 Monate warten, bis mal eine Behandlung weitergeht. Das geht doch nicht. Am Ende muss der Zahn dann doch gezogen werden. Tolle Wurst :-(

Ansonsten gibt es nix Tolles zu berichten. Es läuft...irgendwie ☺ Bald endlich Urlaub *yay*








Donnerstag, 25. Juli 2013

Briefe an Oma...

Ich habe heute in meinen Unterlagen gekramt, weil ich unbedingt noch ein paar Dokumente brauchte. Und dabei stieß ich auf ein paar alte Briefe von meinem Opa an meine Oma. Aaaaaaawwwwwww!!!! ☺

Und zwar weiß ich noch (aus Erzählungen), dass meine Oma dort zur Kur war....

Sie war nur 6 Wochen zur Kur. Aber die beiden haben sich eifrig geschrieben ♥

In einem Brief war auch ein Brief von der Nachbarin dabei ☺


Ich versuche mal einen zu entschlüsseln:

Castrop-Rauxel, den 24.04.1974

Liebe Mutti,

heute waren endlich Klaus und Harald hier, jetzt bin ich beruhigt. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass denen was passiert wäre. Aber nun ist es gut, liebe Mutti. Um mich brauchst du keine Angst zu haben. Mir geht es soweit ganz gut. Am Sonntag kommt Karin wieder. Dann ist es wieder besser, aber du fehlst mir doch sehr, es ist alles so leer. Ich hoffe doch, dass das Päckchen schon da ist Ich nehme an das du die 100 DM auch mit dem anderen Brief erhalten hast. Das Geld und der Brief sind am Montag aufgegeben. Ich verstehe nicht, dass du keine Post von mir erhälst. Klaus sagte mir zwar du wärest da am Ende der Welt, aber trotzdem muss die Post doch schneller gehen oder sie bleibt irgendwo liegen. Ich habe von dir auch 3 Briefe aufeinander bekommen. Und jetzt wieder nichts. Sonst gibt es nichts neues. Liebe Mutti, du weißt doch, wenn es um dich geht, mache ich alles möglich. Ich vergesse dich nicht. Du sollst dir keine Sorgen machen, du sollst dich erholen, dass es da einsam ist kann ich verstehen, aber du brauchst doch Ruhe. Die Zeit geht auch vorüber. Nun mache dir nicht weiter Sorgen. Wenn Karin wieder hier ist, dann schreibt die auch mit. So liebe Mutti, ich will jetzt schließen, ich komme sonst ganz durcheinander. Ich muss immer schreiben, wenn es gut geht. Manchmal fällt mir nichts ein. Viele liebe Grüße und Küsse dein Papi.

Ach, war das nicht schön ☺ 
Nun noch der Brief der Nachbarin:

Meine liebe Frau Wand!

Heute ist Mittwoch und wir haben unser - das heißt, ihr Haus - sauber und in Ordnung. Eben haben wir, Ihr Mann und ich zweites Frühstück gemacht: Hatte heute morgen vom Milchgeschäft 2 Brötchen, Käse + Butte mitgebracht. Ich möchte ja gern, dass ihr Mann sich auch etwas bekrabbelt. Bei ihm muss ich aufpassen, sonst spart er zuviel am Essen. Sonntag kommt Karin ja wieder nach Hause. Ich werde Hähnchen holen und Kuchen backen. Am Sonntag läuft wohl auch dir Kirmes in Castrop an, dann will Karin sicher auch hin. Aber sie hatte ja schöne Tage bei ihrem Sohn, und die Schule fängt ja nun auch an und dann heißt es auch wieder Hausaufgaben machen.
Um zu Hause machen Sie sich bitte keine Sorgen es läuft alles wie es sein muss. Unser Päckchen haben sie sicher erhalten. Das To**** war leider schon angefangen Frau **** wollte es uns gegeben haben, da konnten wir uns das Geld sparen.
So liebe Frau Wand erholen Sie sich noch gut, bitte kein Heimweh haben so verbleibe ich Ihnen mit vielen, lieben Grüßen,
Ihre Frau ******


Ich habe mir diese Briefe nie wirklich durchgelesen, bisher fehlte das Interesse. Doch ich bin unendlich froh, das ich sie habe. Ich habe meinen Opa nie kennen lernen dürfen. Doch diese Briefe von ihm zu lesen sind wirklich toll. 
Da ich noch ein paar Briefe hier habe, werde ich sie wohl nach und nach mal lesen und evtl. auch veröffentlichen.

Habt ihr vielleicht auch noch so alte Schätzchen irgendwo rumliegen???






Dienstag, 23. Juli 2013

Und schon bald...

...und schon bald, werde ich wieder in den beruflichen Alltag als Kinderkrankenschwester einsteigen. Ich wusste ja, dass dieser Tag kommen wird, doch wenn er dann da ist...☺

Ich habe letzte Woche ein ganz gutes Angebot bekommen und ich habe mir jetzt eine Woche lang überlegt, ob ja oder nein, da es eigentlich nicht ganz das ist, was ich nach meiner Elternzeit wieder machen wollte. Es ist nämlich einer meiner größten Wünsche, dass ich wieder in einem Krankenhaus angestellt bin. Wirklich gerne würde ich auch die Weiterbildung zur Fachkrankenschwester für Psychiatrie machen oder für die Intensivpflege. Das wäre super!!!

Nun, noch bin ich jung *hust*, noch sollte ich mich darum kümmern *hust*

Die Arbeit macht mir nicht soo viel Sorge. Nach ein paar Tagen werde ich wohl wieder drin sein. Sowas kann man ja nicht verlernen ☺ Meine Sorge gilt meinen Töchtern, vor allem der Kleinen. Nach 2 1/2 Jahren mit ihr Zuhause. Nahezu jeden Tag zusammen gewesen und erlebt, diese Zeit soll jetzt einfach so zu Ende sein? Das will noch gar nicht wirklich in meine Realität.
Ich merke jetzt erst, wie mir diese schöne Zeit fehlen wird. Beruhigen tut mich die Tatsache, dass ich erstmal eine 50%-Stelle antreten werde.
Ich weiß noch, wie es damals mit der Großen war. Ich hätte heulen können. Wirklich. Ich fand das so schlimm. Wie konnte ich mein Kind nur den ganzen Tag im Kindergarten lassen??
Aber oft leiden die Eltern mehr als die Kinder^^ Denn sie sind es die nicht loslassen können.
Es wird schon alles gut werden!!!!

Donnerstag, 4. Juli 2013

Am Klavier


••••••••
Zarte Hände gleiten über schwarz und weiß.
Sie schließt nun die Augen und lauscht.
Ihr Herz klopft im Takt, nur ein bisschen zu leis’.
Emporsteigende Trauer berauscht,
lässt ihre Lider feucht schimmern,
die glatten Hände sich bewegen.
Im Takt der Musik hört man ihr wimmern,
und sieht wie ihre Finger sich legen,
auf hell-dunkle Tasten, im Kerzenschein.
Schwermut beherrscht ihr Spiel,
Erlösung ist ihr Ziel,
hinaus mit dem Schmerz, sie will sich befrei’n.

Nicht die Noten bestimmen ihre Melodie,
welche ihr das Herz zerbricht,
welche nimmt ihr Lebenslicht,
ihre Trauer spielt die Todessymphonie.
Wenn ihr letzter Ton den Raum erfüllt,
sich ihre nassen Lider,
schließen und von Stille ganz umhüllt,

spielt sie niemals wieder.


•••••••••••••


Mittwoch, 26. Juni 2013

Auf den Ge-Punkt gebracht!!

In Zukunft werde ich öfter mal was auf den Ge-Punkt bringen - viel Spaß!!!

Ge-sehen:
Auf dem Weg zum Spielplatz!







Ge-backen:
Leckeres Roggenvollkornbrot mit Sonnenblumenkernen. Voll Bio und voooooooll lecker. Mein neues Lieblingsbrot.








Ge-färbt:
 Und zwar knallig rot, was man nicht wirklich gesehen hat. Jetzt trage ich sie seit gestern Abend wieder dunkelbraun. Ich bekloppte :D
  


Ge-schwister ♥: 



Ge-knippst:



Ge-lesen:

Zur Zeit lese ich die Nebel von Avalon. Hatte ich das schon erwähnt??
Schönes Buch. Jetzt mag ich auch gerne den Film sehen ☺

Ge-hört:
Die neue von Pink. Ich finde sie gut!


Ge-kauft:
Bettwäsche von Ikea ♥












Ge-trennt:

Ich hatte mir vor ca. 2 Monaten eine Tomatenpflanze gekauft und sie machte sich wirklich gut. Sie wuchs und wuchs. Doch sie war jetzt schon fast so groß wie  meine große Tochter. Also habe ich mich dazu entschlossen sie zu meinen Schwiegereltern zu geben. Ich musste sie um die Hälfte kürzen, damit sie ins Auto passte^^ Doch jetzt ist sie in Selm. Steht auf der Terrasse, hat dort frische Luft und viel Licht. Ich hoffe, es geht ihr gut. Am Samstag werde ich mal nachschauen ☺

Ge-freut:

Yiiiiiihaaaaaaa!!! Unser guter alter Mazda hat noch mal TÜV bekommen ♥ Hätte am liebsten den TÜV-Prüfer vor Freude umarmt^^ Hatten wir gar nicht so mit gerechnet. Aber echt super!! Nur TÜV ist voll ätzend teuer → 100€ *buuuuuh*

Ge-danken:

In letzter Zeit mache ich mir viele Gedanken um Plastik. Wie um Plastik? Ja ja, genau! Überall werden wir davon beherrscht. Versucht doch mal einzukaufen ohne Plastik. Ist ganz schön schwierig. Für mich verliert Plastik immer mehr an "Attraktivität". Nun werde ich versuchen immer mehr Alternativen zu finden. Und auch beim einkaufen, werde ich in Zukunft nicht mehr so leichtfertig und blind kaufen. Es lässt sich vieles vermeiden. 
Meine liebe Freundin hat mich auf die Idee gebracht Spül- und Waschmittel selbst zu machen. Sobald hier alles aufgebraucht ist, nehme ich das in Angriff und werde mit Sicherheit auch darüber berichten ☺


Das war mein erster Post "Auf den Ge-Punkt gebracht". Ich denke, da werden noch welche folgen!!

Sonntag, 16. Juni 2013

Bye, bye schwarz - Welcome ganz neue Möglichkeiten!!

Mensch Mädels...was hab ich da nur für eine "Entdeckung" gemacht ☺ Ich bin begeistert, nein, euphorisch geradezu!!!

Schon seit ich 15 oder 16 bin färbe ich mir meine ansonsten dunkelblonden Haare schwarz. Alle paar Jahre kommt es um mich, dass ich einen Anfall von "Ich brauche eine Veränderung" bekomme und meine schwarzen Haare blondierte. Diese Prozedur, wie die meisten wohl wissen, ist grausam für die Haare.
Bei mir wurde so eine Blondierung immer unschön. Am Ansatz strahlend blond, dann orange, dann kupfer, bis nahezu schwarz an den Spitzen :-(
Dann klatscht man sich die gewünschte Farbe drüber und ärgert sich, dass es nicht so schön geworden ist, wie man doch so gerne wollte. → Jetzt hat man eine blöde Farbe und kaputte Haare hinzu. Doppelt ärgerlich!
Jetzt habe ich dieses hier entdeckt:
 Suuuuuuuuuper geiles Zeug. Wahrscheinlich wächst mir irgendwann ein zweiter Kopf o.ä., denn ich kann gar nicht glauben, dass es etwas gibt, dass die Haarfarbe entfernt und nicht schädlich ist.
Kaufen könnt ihr das bei Rossmann. Allerdings ist es mit fast 13 € relativ teuer. Doch wenn man bedenkt, was es beim Friseur kosten würde, lohnt sich das.



Hier sieht man meine Ausgangssituation. Mein Ansatz ist ca. 2 cm und
der Rest meiner Haare noch ordentlich schwarz. Ich habe in den Jahren
davor ca. 2-3 mal blondiert, rot gefärbt und sehr oft schwarz gefärbt.
Jetzt sind sie ziemlich trocken an den Spitzen und auch splissig und brüchig...übel, sag ich nur ;-) Also nochmal blondieren würde
bedeuten, meine Haare in einer Tüte weiter bei mir zu tragen^^












ColorB4 ist im Prinzip anzuwenden wie eine Färbung. Man mischt zwei Komponenten, trägt es dann am besten zügig auf und wickelt danach den Kopf in Frischhaltefolie ein. Da Wärme hier Wunder wirkt, am besten noch ein oder 2 dicke Mützen auf den Kopf setzen ☺

Die Lösung riecht etwas unangenehm. Erinnert am Dauerwellenzeugs. Flüssiger als Farbe und von klarer Farbe. Es lässt sich gut auftragen und verteilen. Und auch lassen sich die Haare gut mit einem grobzinkigem Kamm durchkämmen.

Hat man es in den Haaren, dann sollte es bei dunklen Haaren und langen Haaren am besten 1 Stunde lang auf dem Kopf bleiben. Da es aber nicht anfängt zu jucken o.ä. stört es nicht wirklich.

Nach 1 Stunde sah es bei mir dann so aus:


Ganz schön hell. Ich hatte mich kurz erschrocken, als ich die Folie abnahm. Mit so viel hatte ich nicht gerechnet^^

Jetzt beginnt der, für mich und die Umwelt, unangenehme Teil. Am besten geht man, um das Zeug auszuspülen, in die Dusche. Denn spülen ist hier das worauf es ankommt. Also:

1. Nachdem es eine Stunde eingewirkt hat, ab in die Dusche und min. 10 Minuten die Haare spülen. Am besten immer mit den Händen durchgehen und gut alle Haare dabei erwischen.
2. Jetzt Flasche C, den Fixierer, aufschäumen, 1 Minute einwirken lassen und nochmals spülen. Am besten auch dieses Mal 10 Minuten.
3. Nochmal Fixierer in die Haare, einwirken und ein letztes Mal 10 Minuten lang spülen.

Es ist wirklich schrecklich wie viel Wasser man dafür verbrauchen muss. Und man glaubt gar nicht wie lang 10 Minuten sein können.

Als ich endlich genug gespült hatte, war ich froh die Dusche endlich verlassen zu können. Und natürlich war ich auch total gespannt was mit meinen Haaren passiert ist. Ich hatte ja immer die angst, dass sie mir alle ausfallen :D



Man kann sehen, dass die Haare doch schon recht hell geworden sind, vor allem am Ansatz ☺ Und das Beste, ich bilde mir ein, dass meine Haare sogar etwas besser als vorher sind^^ Mit einer Blondierung hätte ich das so nicht ninbekommen.


Ich finde die Haarfarbe irgendwie ganz schön.
Da mir die Farbe in den längeren Haaren noch zu dunkel ist, werde ich wohl noch einmal die ganze Prozedur wiederholen.
Man kann das angeblich bis zu 3 mal hintereinander machen.
Wenn man mit Henna oder Metallsalzen gefärbt hat, soll B4 nicht wirken. Und auch nicht wenn die Haarstruktur unter Silikonen und zu heißes Styling gelitten haben soll.


Jetzt bin ich ganz hibbelig^^ lass ich die Haare so oder hau ich mir endlich mal eine coole Farbe in die Haare, die dann auch endlich mal gut rüber kommt??
Vorerst allerdings gönne ich meinen Haaren eine Pause...

Ich werde aber noch mal berichten ☺

Donnerstag, 13. Juni 2013

Ich hatte da noch etwas Zeit für Unsinn...

1. Wie alt bist du?

34

2. Welches Sternzeichen hast Du?

Steinbock

3. Hast du Geschwister?

Ich habe 2 Schwestern. 18 und 29 Jahre alt.

4. Welches Auto fährst du?

Einen Mazda mx6 *wrööööööm* ☺Nächste Woche ist TüV. Bitte Daumen drücken.

5.Zuletzt gekaufte cd, gelesenes Buch, geschauter Film?

Cindy Lauper. Die Nebel von Avalon (noch dabei), Säulen der Erde (auch noch dabei; sind ja 4 
Teile)

6.Lieblings- Blume, Tier, Essen,Eiscreme

Margerithen. Ich mag Papageien. Scho-ko-la-de. Coooooooookie und salzige Erdnuss mit 
Knackschokolade.

7.Hast du piercings/Tattoos?

Aktuell trage ich noch mein Septum und mein Nostril. Tattoos gibts da auch ein paar...

8. Sommer oder Winter?

Ich mag den Sommer. Hier bei uns in Deutschland muss man ihn auch nicht mehr fürchten, fürchte ich^^ 

9.Lieblingsferienort?

Ferien?? Ich hatte bisher so wenig Urlaub. Kann da nicht mitreden *schnüff*

10. Greife das Buch welches dir am nächsten ist, schlage seite18 auf und zitiere Zeile 4:

"...und es bringe Unglück, welche zu sehen. Dann nämlich...."

11.Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was findest du?

Meinen Crosstrainer

12.Was hast du als letztes im Fernsehen gesehen?

Burlesque

13.Wann hast du den letzten Schritt nach Draussen getan?

Vorhin, als wir zu Decathlon fuhren.

14.Was hast du gerade getan bevor du diesen Fragebogen begonnen hast?

Mit meiner Schwester geskypt. Fotos hochgeladen und mit Kimberly gschrieben.

15. Was hast du gerade an?

Eine kurze Sporthose und ein blaues Top...

16.Würdest du in Erwägung ziehen, auszuwandern?

Ja. Gebt mir einen Job z.B. in England und ich bin weg ;-)

17.Wann hast du das letzte mal gelacht?

Gerade erst, als mich meine Schwester fragte, ob ich ein "Meerkat" kenne. 

18. Hast du kürzlich was sonderbares gesehen?

Ich habe einen Baum fotografiert, mit einem gewachsenen Herzen o_O Guckst du hier Baum

19. Sag etwas über dich, was du besonders schön findest:

Ich mag meine Beine ;-)

20. Wenn du eine Sache in Deutschland ändern könntest?

Eine "Reichtumsgrenze" einführen. 

21.Lieblingstag in der Woche?

Donnerstag. Da ist die Vorfreude so schön...

22. Was befindet sich an den Wänden des Raumes in dem du gerade bist?

Oh, es hängt ne Menge hier an den Wänden. Im Groben und Ganzen: Bilder und Regale^^

23.Bist du verliebt?

Ich liebe....hatte das Thema letztens noch mit meinem Mann ;-)

24. Was machst du beruflich?

Ich bin kranke Schwester und zur Zeit noch als Tagesmutter unterwegs, da ich ja noch den 
kleinen Zwerg habe, den ich selbst noch nicht zu einer Tagesmutter o.ä. bringen wollte. 

25. Wie fandest du die Fragen?

okeeee....ich geh dann mal lesen...ein  Buch^^