Freitag, 27. Januar 2012

Essen muss man (nicht immer)

Heute möchte ich gerne mal was über das Essen/Kochen schreiben.
Da ich in meiner Schwangerschaft so viel zugenommen habe und vom Essen besessen zu sein schien und auch nach der Geburt artete es oft in Fressattacken aus, konnte ich bisher auch nicht wirklich zu meinem Ausgangsgewicht zurück. Was mich sehr frustriert hat. Ich musste IMMER naschen, wirklich immer. Wenn Schokolade da war, war sie nicht lange da. Ich habe immer viel gekocht, zum Teil auch fettig und immer viel zu viel^^
Nach Silvester dann endlich der Sinneswandel. Als meine Waage mir anzeigte, dass ich 6 kg zugenommen hatte, welche ich ja eigentlich schon abgenommen hatte, stand fest, dass etwas passieren musste. So konnte das nicht weitergehen.

Ich stellte meine Ernährung sofort um. Ich muss erwähnen, dass ich aus moralischen Gründen kein Fleisch mehr esse, ich bis zu meinem Wendepunkt jedoch manchmal schwach geworden bin :-(
Das hat sich auch geändert und ich frage mich mittlerweile warum das so war, bisher fehlt mir Fleisch garnicht mehr.
Ok, Ernährung umgestellt! Und zwar sieht es so aus, dass ich nur noch max. 3 mal eine Mahlzeit zu mir nehme. Kein naschen zwischendurch. Keine Schokolade. Manchmal gönne ich mir einen Sojapudding oder einen Joghurt.

Mein Tag sieht dann so aus:


  • Morgens frühstücke ich ganz normal, ca. 2 Scheiben Brot mit Käse o.ä. Manchmal auch mit Marmelade. Aber keine Schokocreme mehr.
  • Nach ca. 4-6 Stunden gibt es dann Mittagessen. Wichtig ist, dass man ein paar Stunden Pause hat zwischen den MZ. Zum Mittag gibt es dann etwas was gesund und nahrhaft ist. Ohne Fleisch. Wenig Fett. Ich nehme mir auch keinen Nachschlag mehr. 
  • Wenn ich abends noch Hunger haben sollte, dann esse ich nur eine Kleinigkeit. Und nichts mehr nach 19 Uhr. 

Zusätzlich gehe ich jetzt wieder regelmäßig zum Sport. Wenn ich abends zum Sport gehe, fällt meistens sogar das Abendbrot aus, weil ich vorm Training nichts esse, währenddessen kann ich nicht essen^^ und danach bin ich zu schlapp zum essen :-) Kalorien gespart!!!
Naja, bisher habe ich die 6 kg wieder weg. Doch moppelig fühle ich mich immer noch. 

Heute gibt es bei uns roten Reis mit frischen Champignons und Zwiebeln dazu Dinkel- Bratlinge.
So sieht es vor Verarbeitung aus:


Meine Katze schaut mir auch fein zu^^


Später wurde sie etwas neugieriger :-)





Das Gemisch für die Bratlinge schon mal quellen lassen. Den roten Reis kochen. Dieser brauchte recht lang.
Nach dem quellen nach Geschmack noch würzen, Zwiebeln, Möhrchen oder Ei hinzufügen.



Pilze in Scheiben schneiden und mit den gewürfelten Zwiebeln anbraten. Mit pürierten Tomaten  ablöschen.
Man kann auch frische Tomaten nehmen. Ich hatte keine da und pürierte finde ich meistens besser. Nach Geschmack würzen.


Wenn man den Reis hinzugefügt hat, sieht das so aus. Erinnert irgendwie
an Bolognese.


Tadaaaa^^ 
Spektakulär siehts net aus :D War aber lecker!! Mal schauen, was als nächstes mit rotem Reis mache.
Ach so...Hätte ich das Ei weggelassen, wäre dieses Gericht auch vegan.




Na dann.....guten Appetit!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen